Ada Stefanie Namani * Devinderjit

Bitte navigieren Sie sich mit dem Menü rechts -> durch die Seiten zu Yoga

Um gesund und glücklich zu sein, uns wohl und rund zu fühlen, ist es unabdingbar, auf unsere körperlichen Bedürfnisse zu achten: uns angemessen zu bewegen, zu ernähren und zu entspannen. Das Körperempfinden ist das Maß auch unserer Stimmung, und der Fluss der Gefühle geht einher mit dem unserer Beweglichkeit.

Außerdem ist es ungemein hilfreich, unseren Gedanken weniger ausgeliefert zu sein. Selbstverständlich ist der menschliche Geist ein wunderbares Werkzeug und kann die schönsten Werke vollbringen. Er kann uns aber auch in zermürbenden Gedankenschleifen gefangen halten, die Stress und negative Gefühle erzeugen, uns sogar krank machen können. Wir wissen, dass Achtsamkeit und Meditation diese Kreisläufe sehr wirksam durchbrechen, uns mental klären und reinigen können.

Da ist Yoga einer der hilfreichsten Wege, weil es so alt und fundiert ist, über über feines, Jahrtausende altes Menschen-Erfahrungs-Wissen entstanden. Weil es ganzheitlich ist und alle Aspekte abdeckt von Beweglichkeit und Kräftigung über Entspannung bis hin zur Bearbeitung von Emotionen und zur Bewusstseinsschulung.

Kundalini Yoga ist eine dynamische ganzheitliche Yogaform. Es wird als das Yoga des Bewusstseins bezeichnet. Wie andere Traditionen auch, wurde es über Jahrtausende in geheimen Meister-Schüler-Verbindungen gelehrt. Ende der 60er Jahre brachte Yogi Bhajan (1929-2004) Kundalini Yoga in den Westen und machte es allen Interessierten zugänglich. Die Übungsreihen sind sehr präzise, haben offensichtliche physische und zugleich feine energetische Wirkungen. Schritt für Schritt helfen sie mit jeder Wiederholung, das eigene Potenzial zu entfalten.

Typisch für jede Kundalini Yoga Stunde ist der Ablauf aus

* Atemübungen (Pranayama, Übersetzung: Leiten der Lebensenergien im Körper)

* Aufwärmübungen (besonders auch zur Belebung und Flexibilisierung der Wirbelsäule)

* Kriya (Übungsreihe oder Gesamtheit von Handlungen zu einem bestimmten Zweck) bestehend aus Asanas (Körperhaltungen, auf meditative Weise ausgeführt und kombiniert mit bewusstem Atem)

* Tiefenentspannung

* Meditation - mal still, mit bestimmten Mudras (Handhaltungen) oder Mantren (Meditationswörtern) oder in Bewegung

 

Hatha Yoga ist diejenige Form, die im Westen am längsten bekannt ist. Es wird auch als das Yoga des Körpers bezeichnet. Ausgewogene Asanas (Körperhaltungen), ruhig und harmonisch ausgeführt, stärken und flexibilisieren, fördern das innere und äußere Gleichgewicht. Hatha Yoga Asanas wende ich häufig als Vorbereitung auf Übungsreihen des Kundalini Yoga an, sodass Körper und Energien, Beweglichkeit und Bewusstsein aufbauend angesprochen werden.

Yoga-Asanas, hier der "Baum": mühelose Aufrichtung, körpergerechtes, meditatives, harmonisches Üben

  

Atem, Bewegung und Bewusstsein

Typische Elemente einer Yogastunde sind Übungen zur Beweglichkeit der Wirbelsäule und Kräftigung des ganzen Körpers - dynamische Phasen wechseln sich mit Entspannungen ab, körperbetonte mit geistigen. Meditation spielt eine wichtige Rolle, der Geist kann dabei in einen Zustand der Stille kommen. Hierzu und zur Ein- und Ausstimmung werden auch Mantras (Meditationswörter) gedacht oder gesungen. In der Tiefenentspannungsphase kann dann auch der Körper völlig zur Ruhe kommen - oft der beliebteste Teil der Stunde.

 

Oasen, die begossen werden, weiten sich aus

Während viele Menschen Yoga als Ruhe-Oase und Kraftort in ihrer Woche nutzen, haben andere das Bedürfnis, täglich, ob zu Hause oder in einer Gruppe, Yoga zu üben. Es eröffnet sich spätestens dann ein ganzer Lebensstil mit dem Ziel, alle Lebensphasen möglichst bewusst, gesund und glücklich zu meistern. Yoga ist ein Weg der Selbst-Befreiung, -Initiation und -Heilung, es ist eine Wissenschaft, Philosophie und ein Teil des Ayurveda.

Klicken Sie hier für einen Link zu einem Artikel von mir im Happy Mind Magazine: "Wie meine Disziplin und der Schweinehund sich lieben lernten"

Yoga für zu Hause: Es gibt viele ausgezeichnete Yogabücher, CDs und DVDs; übrigens auch von mir eine Schwangerenyoga-CD "In Balance mit Baby-Bauch". Und die Klang-Yoga-CD "White Sound Vol. 1" mit puren Gong-, Klangschalen- und Monochord-Klängen. Diese sind direkt bei mir über Amazon Marketplace (klick auf das jeweilige Bild); "White Sound" auch über den Sat Nam Versand

 

 

Auch im restlichen Internet finden sich Übungsreihen (Kriyas) und Meditationen, die man, wenn man einige Yoga-Grundkenntnisse erworben hat, für sich ausprobieren kann. Besonders aus dem Kundalini Yoga ist sehr viel veröffentlicht, sei es in Text und Zeichnung, sei es als youtube-Film. Wenn Du den Titel einer Kriya weißt, dann setze ihn einfach in Anführungszeichen, dazu das Wort Kundalini, in eine Suchmaschine. Oder gucke unter folgenden Links (weitere Links auf der Seite "Impressum/Kontakt"!):

Yogazentrum Hoheluft, eingestellt vom europäischen Ausbildungsleiter Satya Singh

Pinklotus.org: eine großartige Quelle für kostenfreie Kundalini Yoga Kriyas (nach unten scrollen, dann erscheinen auch Links für Meditationen, Pranayama, Numerologie etc.

Hatha Yoga Asanas und Übungsreihen im Internet:

Vor allem die Schule Yoga Vidya hat eine Vielzahl von Asanas und Übungsreihen eingestellt

Mantren aus dem Kundalini Yoga: Ein wichtiger Teil des Klangyoga ist Japa (Wiederholen mit der Stimme oder im Geiste) der uralten Meditationswörter. Klicke auf Download und lade Dir eine schöne Sammlung von Mantren und deren Übersetzungen herunter (von 3HO Deutschland, dem Verein zur Verbreitung und Bewahrung von Kundalini Yoga, zur Verfügung gestellt).

"Pentra" oder "Pantra" ist eine Schrittfolge aus der nordindischen Kampfkunst Gatka. Pentra zentriert, gleicht die Gehirnhälften aus, es hilft, den eigenen Raum zu wahren (oder sich dessen überhaupt erst bewusst zu werden); und es tut einfach jeder und jedem gut. Ein Klick auf das Bild unten, und es erscheint ein Link zu einer deutschsprachigen Anleitung mit mir auf youtube.

Wer lernen möchte, das Pentra völlig authentisch und korrekt auszuführen, mag zusätzlich in einem weiteren Video nachschauen und -üben. Mein verstorbener Lehrer und Mentor Nanak Dev Singh Khalsa korrigiert auf Englisch die Feinheiten der Pentra-Ausführung, auf Englisch, im Frühsommer 2014 im Triguna Yoga Ashram, Berlin, mit Sant Subagh Singh als Model, zu finden auf youtube unter: gatka pentra - basic steps, eingestellt vom wishwash55

 

 

 


 

 

 

Heilpraktikerin für Psychotherapie, Ausbilderin, Yogalehrerin